Alternativen ignoriert

Zurück zu Home

KEIN WERKBAU
BEIM DORFEINGANG IN NUGLAR!

 

 

 


Es gibt andere Möglichkeiten!
 
 
 

Die IG «Werkbau-hier-nicht» ist mit dem Gemeinderat einig, dass der Bedarf besteht, die Werkdienste zu optimieren. Ebenso erachtet sie eine Optimierung der Altstoffsammelstelle als nötig. Richtig ist auch, dass die heutigen Teilbauten des Werkdienstes auf dem Schulhausareal aus Gründen der Sicherheit für die Schulkinder aufgehoben werden sollen.  

Aus den erkannten Defiziten abzuleiten, dass es für die Zukunft einen grossen und zentralen Werkbau braucht, ist zu wenig fundiert. Zumal in einer Gemeinde mit zwei Dörfern wie Nuglar-St. Pantaleon können neben einer neuen Baute auch dezentrale Einheiten Sinn machen. Grösse, Funktion und Bedarf sind zuerst zu analysieren.  

Wie der Gemeinderat selber festhält, ist aber die Kosten-Nutzenanalyse eines Werkbaus wegen nur teilweise vorhandenem Zahlenmaterial nicht vorhanden und daher «nicht ausreichend für eine Bedarfsüberprüfung» (aus dem Bericht des Gemeinderats» - Gründe für den Bau eines Werkhofs mit Wertstoffsammelstelle», S. 2). 

Trotzdem prescht der Gemeinderat mit der Planung voran.

Dabei gibt es Alternativen!